Burgführung

"Seine Obrigkeit, Herr von Burg und Stadt Ranis, entbietet allen  männlichen und weiblichen Gästen, die gekommen aus nahen und aus  fernen Landen, hier in seiner Residenz ein herzliches Willkommen."

Auf diese Art und Weise hat man wahrscheinlich in den längst vergangenen Zeiten, zu besonderen Anlässen auch heute, die Besucher der Burg Ranis begrüßt.
Doch wer waren die Herren der Burg?
Wie lebten sie?
Gab es wirklich Ritter?
Was hat es mit der Höhle auf sich?
Ein eingemauertes Kind - Dichtung oder Wahrheit?
Wer besitzt die Burg heute?

Diese und andere Fragen beantworten wir gern bei unseren Burgführungen (Außenführungen). Sie finden auf Anfrage statt. Bei Interesse benutzen Sie bitte unser Kontaktformular auf der Homepage.

Die Burg Ranis ist über 1000 Jahre alt. Das ist die heutige Burganlage:


Zur Legende

Treffpunkt zu den Führungen ist am unteren Burgtor (Punkt 7a).

Wer lebte auf Burg Ranis? - ein kleiner Auszug aus der Geschichte

Wiprecht von Groitzsch
1084: Erste urkundliche Erwähnung der Burg Ranis, Kaiser Heinrich IV. belehnte Wiprecht von Groitzsch, den späteren Markgrafen von Meißen und der Oberlausitz, mit dem "Castrum Ranis".
Graf Günther XXI. von Schwarzburg
1342: Er hielt Herzog von Mecklenburg und sein Gefolge fast ein halbes Jahr gefangen.
Catharine von Brandenstein
1463: Wilhelm III. Herzog von Thüringen heiratete Catharine, die Schwester des Heinrich von Brandenstein, und schenkte seinem Schwager Burg und Stadt Ranis samt dazugehöriger Dörfer.
Melchior von Breitenbauch
1571: Die Herren von Brandenstein verkauften den größten Teil ihrer Herrschaft an Melchior von Breitenbauch.
Hans Christoph von Breitenbauch und seine Frau Anna
1596: Kurfürst Friedrich Wilhelm zu Sachsen verpflichtete Hans Christoph dazu, ihm im Kriegsfalle mit drei Ritterpferden Heerfolge zu leisten.
Christoph Adam von Breitenbauch
1705: Die Burg verlor unter seiner Herrschaft ihre militärische Bedeutung; die Geschütze wurden eingeschmolzen.
Ludwig Franz von Breitenbauch
1856: Der Landrat des preussischen Kreises Ziegenrück, Ludwig Franz von Breitenbauch, verlegte das Landratsamt auf Burg Ranis. Ranis wurde bis zur Auflösung des Kreises 1945 Kreisstadt.
Dietrich von Breitenbuch
1926: Er gründete die "Heimatforschende Vereinigung Burg Ranis. Diese Gruppe entdeckte u.a. die Ilsenhöhle. Dietrich errichtete ein Vereinsmuseum auf der Burg.